500 Euro für die Kita

Einen erfreulichen Termin gab es für den Stallwanger Bürgermeister Max Dietl und KSK-Vorsitzenden Martin Aumer am Freitag, 11. Juni. Klaus Groß, aktives Mitglied und Förderer bei der Krieger- und Soldatenkameradschaft Stallwang-Landorf, hatte eine Spendenübergabe zu Gunsten der Kindertagesstätte und der KSK angekündigt. Im Beisein von Kita-Leiterin Rosi Deser konnte er jeweils eine Geldspende in Höhe von 500 Euro machen. Groß hatte die Zeit des langen Lockdowns im Winter genutzt, um verschiedene Nistkästen und Futterhäuschen zu basteln. Diese gab er gegen Spenden an Interessenten ab. Da es für die KSK wegen der ruhenden Vereinsarbeit keine Einnahmemöglichkeiten gab und auch der Kindergarten immer wieder Neuanschaffungen tätigen möchte, wollte er den Erlös an diese Gruppierungen überreichen. Er selbst habe für diese Aktion von verschiedenen Seiten Unterstützung durch Materialspenden bekommen und bei der Arbeit so viel Freude gehabt, dass er im nächsten Winter weitermachen möchte. Bürgermeister Dietl lobte diese nachahmenswerte Aktion und freute sich, dass Groß damit an die Kita gedacht habe. Wie auch Rosi Deser bestätigte, gibt es immer wieder Wünsche für Neuanschaffungen. Jede Spende werde erfreut angenommen, noch dazu, wo es im kommenden Herbst einen Höchststand von 80 Kindern in der Kita geben wird. Martin Aumer schätzt das Engagement von Klaus Groß ebenfalls hoch ein. Nachdem keine Christbaumversteigerung möglich war und die Ausgaben für die Denkmalpflege trotzdem weiterlaufen, tue es der Vereinskasse gut, wenn man so unterstützt werde. Bild: Martin Aumer von der KSK, Bürgermeister Max Dietl und Kita-Leiterin Rosi Deser mit dem Spender Klaus Groß (3. von links). Insgesamt konnte er eintausend Euro überreichen. Bild und Bericht: Andrea Völkl
Cookie Consent mit Real Cookie Banner